ESD-Schutz bei Barthelme

Bei elektronischen und optoelektronischen Bauteilen wie integrierten Schaltkreisen und Leuchtdioden sind elektrostatische Entladungen eine der häufigsten Ausfallursachen. Zur Vermeidung von ESD-Schäden an unseren Produkten setzten wir, wie auch alle unsere Lieferanten, umfassende Schutzmaßnahmen nach DIN EN 61340-5-1 ein.

Vom Wareneingang über die Produktionsstätten bis hin zum Warenausgang werden ESD-sensible Produktgruppen ausschliesslich in sogenannten „Electrostatic Protected Areas“ (EPA), also elektrostatisch geschützten Bereichen verarbeitet. Diese Bereiche sind mit ESD-Böden, ESD-Tischfolien und ganzheitlichen ESD-Arbeitsplätzen ausgestattet. Darüber hinaus stellen wir mit Eingangskontrollen in diesen Bereichen sicher, dass unsere Produkte nicht durch ESD-Schäden beeinträchtigt oder gar zerstört werden.

Sobald ein empfindliches Bauteil bei uns einen geschützten Bereich verlässt, dann nur mit einer besonderen, abgeschirmten ESD-Schutzhülle. Mit unseren ESD-Schutzmaßnahmen stellen wir sicher, dass sich unsere LED-Lösungen über die gesamte Lieferkette hinweg bis zur Auslieferung in einwandfreiem Zustand befinden.