Schöner Brunnen in Nürnberg neu inszeniert

18.01.2017

Brunnenbeleuchtung

 

Abb. 1: Mit der neuen LED-Beleuchtung wirkt der Schöne Brunnen plastischer und fügt sich homogen in die bestehende Platzbeleuchtung ein.

Wallwasher Barthelme

Abb. 2: Barthelme BERgamo HP Outdoor-Wallwasher beleuchten die Ornamente an der äußeren Brunnenwand.

Wallwasher Barthelme

Abb. 3: Unauffällig am Gitter befestigt: Durch die dimmbaren Outdoorstrahler Verona 1.2R rücken die vergoldeten Figuren am Brunnenrand in den Vordergrund.

Eine Meisterleistung der Handwerkskunst aus dem späten 14. Jahrhundert ist der Schöne Brunnen in Nürnberg. Den skelettartigen Aufbau mit Spitzbögen, Ornamenten und Türmchen schmücken insgesamt 40 Figuren. Das exponierte, 19 Meter hohe Bauwerk mit der Formgebung einer gotischen Kirchturmspitze liegt mitten in der Nürnberger Altstadt am Fuße der Kaiserburg und ist ein Magnet für Touristen aus aller Welt. Im Rahmen einer Kernsanierung wurde deshalb auch das Lichtkonzept komplett überarbeitet. Die vorherige Flächenbeleuchtung wird jetzt von einer zielgerichteten Akzentbeleuchtung abgelöst, welche die wesentlichen Elemente des Brunnens hervorhebt.

Die bisherige Beleuchtung des Schönen Brunnens bestand aus acht 205 W-Strahlern mit Halogenglühlampen und großem Halbstreuwinkel. Die flutlichtartige Beleuchtung setzte den oberen Teil des Brunnens dominant in den Vordergrund. Das Brunnenbecken mit dem schönen Maßwerk und den am Brunnrand sitzenden Figuren der Philosophen und der Lehren, sowie das charakteristische Element eines Brunnens, nämlich das Wasser, waren unbeleuchtet. Dies sollte sich mit der neuen LED-Beleuchtung ändern. „Unser Ziel war es, den Schönen Brunnen in seiner Gesamtheit in ein stimmungsvolles und ausgewogenes Licht zu setzen,“ so Norbert Hirschmann, Projektverantwortlicher der Stadt Nürnberg.

Outdoor-Strahler und Wallwasher setzen neue Akzente

Für das neue Lichtkonzept wurden besondere Anforderungen an die verwendeten Leuchten gestellt. Besonders wichtig war es beispielweise, dass sie denkmalpflegerischen Gesichtspunkten genügen und sich unauffällig in die Szenerie einfügen. Da die Beleuchtungsstärken zukünftig bewusst niedrig gehalten werden, sodass vergoldete Flächen die andersfarbigen nicht überstrahlen, mussten die Spots zudem dimmbar sein. Auch die überwiegend sehr kurze Distanz der Strahler zum Bauwerk war aus lichttechnischer Sicht eine Herausforderung und forderte ein sehr kleines und kompaktes Gehäuse. Selbstverständlich sollten die Betrachter des Brunnens auch nicht geblendet werden. Mit den Outdoor-Strahlern Verona 1.2R von Barthelme, die am Brunnengitter befestigt wurden, konnte diese Aufgabenstellung optimal erfüllt werden. Mit ihrem eleganten Design und einem Durchmesser von 52 mm fügen sie sich dezent in das Gesamtbild ein und richten das Licht mit einem Abstrahlwinkel von 34° gezielt auf die wichtigsten Elemente des Bauwerks. Das äußere Brunnenbecken wird darüber hinaus von Strahlern der Produktlinie BERgamo HP Outdoor-Wallwasher mit asymmetrischer Linsentechnik (43°x16°) erhellt. Sie werfen ein gedimmtes Licht auf das Maßwerk am unteren Teil und sorgen so für ein ausgewogenes Gleichgewicht. Je vier Wallwasher und Spotlights befinden sich an der Innenwand des Brunnenbeckens. Hier strahlen vier nach oben gerichtete Leuchten der BERgamo-Serie den unteren Teil der Brunnenpyramide an. Die Spotlights sind dagegen nach unten auf das Wasser gerichtet und erzeugen dezente Lichtreflexe.

Stimmungsvolle Beleuchtung mit geringem Verbrauch

Die zurückhaltende LED-Beleuchtung mit einer Farbtemperatur von 3.000 K unterstützt nun den räumlichen Eindruck des Brunnens und taucht ihn schließlich in ein völlig neues Licht. Dadurch wirkt er plastischer und bisher überstrahlte, oder nicht angestrahlte, interessante Details werden für den Betrachter sichtbar. Der Schöne Brunnen passt sich nun sehr gut dem Gesamtbild des Platzes an, ohne dabei eine Kongruenz zur gegenüberstehenden, angestrahlten Frauenkirche zu bilden. Neben der ästhetischen Aufwertung gibt es noch einen anderen positiven Effekt: Die effiziente LED-Beleuchtung senkt die benötigte elektrische Leistung von bisher 1.640 W auf 250 W. Bei einer jährlichen Betriebszeit von ungefähr 1.760 Stunden spart die Stadt alleine mit der neuen Brunnenbeleuchtung jährlich ca. 2.500 kWh Energie ein. Dies entspricht dem durchschnittlichen Verbrauch eines Zweipersonenhaushalts.