Barthelme unterstützt Luci in Riviera

13.09.2018

Unter dem Motto „Eine Welt des Lichts“ findet in der venezianischen Stadt Dolo vom 17. – 22. September der Workshop „Luci in Riviera“ statt. Barthelme unterstützt das mehrjährige Beleuchtungsprojekt entlang des Brenta-Kanals mit Wallwashern der BERgamo-Serie und vollvergossenen Individualleuchten für den Außenbereich.

Logo-Luci-in-Riviera

Ab Montag, 17. September, wird Dolo, im Ufergebiet der historischen Wasserstraße gelegen, zum Spielplatz für zwanzig Universitätsstudenten und Young Professionals aus Italien, Belgien, Russland, China, Israel, Iran, den Philippinen und Brasilien. Die Teilnehmer führen im Rahmen eines Workshops ein umfassendes Beleuchtungsprojekt durch, unter der Anleitung und Erfahrung von vier professionellen Lichtdesignern von internationalem Rang.

Die Veranstaltung ist vor allem jungen italienischen sowie internationalen Designern gewidmet und bietet ihnen die Möglichkeit, theoretische und praktische Kenntnisse in der Lichtplanung zu erwerben. Die Lichtinstallationen werden unter dem Motto "Un mondo di luce" (Eine Welt des Lichts) gestaltet und unter Berücksichtigung der menschlichen Wahrnehmung realisiert, nach dem Prinzip, dass gut zu leuchten nicht bedeutet, zu viel zu leuchten oder Menschen zu blenden.

Die offizielle Einweihung am Samstag, den 22. September, wird Bürger und Touristen anziehen und sie einladen, eine neue nächtliche Landschaft zu entdecken. Die Installationen bleiben bis Sonntag, den 7. Oktober 2018 beleuchtet, können kostenlos besichtigt werden und bilden den idealen Hintergrund für Begleitveranstaltungen in Zusammenarbeit mit lokalen Vereinen.

Venezianische Villen am Brenta-Kanal

Der Veranstaltungsort Dolo wurde nicht zufällig ausgewählt, er ist vielmehr ein wichtiger Teil eines mehrjährigen Projekts an dessen Ende die Städte Padua und Venedig mit Lichtinstallationen verbunden sein werden. Dolo ist eine von insgesamt sechs Gemeinden im Ufergebiet des Brenta-Kanals, der seit dem 16. Jahrhundert Padua mit dem adriatischen Meer verbindet. In dieser Zeit ließen auch Adelige und Patrizier aus Venedig in dem Städtchen Villen errichten, um im Sommer dort zu leben, da es um einiges kühler war als in der Lagunenstadt. Folglich entstand in der Region die höchste Dichte an venezianischen Villen, außerhalb Venedigs.

Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.